
KONTAKT Mail: info@handinhandforcats.de
ADRESSE Hand in Hand for Cats e.V. Tanja Mathoul Richrather Str. 13 40591 Düsseldorf
Credo: lebe im Hier und Jetzt und gewinne jedem Tag etwas Positives ab. Baujahr 58 – ein Gutes. Madonna, Michael Jackson und Manfred sind auch 58er Jahrgang. “ Kreative Irre“ wäre meine Selbstbeschreibung. Mein ganzes Lebens lang begleiten mich folgende Punkte: Tiere, Kreativität und strukturiertes Denken. Beruflich hat es mich sehr schnell in die Datenverarbeitung verschlagen. DV- Sachbearbeiterin, System Admin und jetzt SAP Betreuer. Hier kann ich den zielorientierten Part in mir ausleben. Jedoch war mir das nie genug. Seit Kindheitsbeinen an ist die Kreativität meine Passion. Ich bin dankbar dafür, dass ich über viele Jahre als freie Redakteurin mit eigener Kolumne, für ein deutsches Frauenmagazin komplett frei agieren und auch Erfahrungen im Hörfunk, TV, inkl. einigen Drehtagen machen durfte. Danach habe ich lange Zeit mit viel Freude die Stadt als freie Fotografin im Bereich Portraitfotografie und Fashion unsicher gemacht und mir gute Kenntnisse in Bildbearbeitung angeeignet. Das sich das alles wunderbar im Tierschutz anwenden lässt, habe ich seit 2015 erfahren. Vorher war ich einfach eine ganz normale Katzenhalterin, die Tierschutz allenfalls darin praktiziert hat, indem ich Katzen aus dem Tierschutz gewählt habe. Isi war meine erste Katze. 1982 hatte mich eine Kollegin praktisch genötigt, mir Kitten anzugucken. Die kleine hübsche Tigerin hatte mein Herz im Sturm erobert und seitdem gehört eine Katze einfach zu meinem Leben. Isi musste ich 1998 wegen Knochenkrebs gehen lassen. Danach kam meine Seelenkatze Leeloo aus dem Bremer Tierheim in mein Leben und 2 Monate später der rote Leon, der 2014 wegen einem bösartigen Tumor über die Regenbogenbrücke ging. Wie auch Isi, habe ich ihn auf seiner Reise zu den Sternen begleitet und hoffe, diesen Liebesdienst jeder meiner anderen Katzen erweisen zu können. In Leons letzten Wochen, kam Gini, ca. 4 Jahre alt, aus Sibirien, zu mir. Ihre traurigen Augen auf der Vermmittlungsseite haben mich nicht losgelassen. Irgendwann fand ich mich am Flughafen wieder, um die weit gereiste Mieze abzuholen. Gini ist meine erste Katze mit Migrationshintergrund. Basja, ca.3, aus Dnipropetrovsk/ Ukraine kam dann ein halbes Jahr später dazu. Zusammen bilden die Görlies, wie ich sie nenne, und ich eine harmonische Frauen-WG. Eigentlich wollte ich doch nur eine Katze Zum Tierschutz bin ich durch Gini gekommen. Unsere 1. Vorsitzende hat sie im Flieger nach Deutschland begleitet, als sie selber ganz neu im Tierschutz war. Schnell entwickelte sich ein freundschaftlichen Kontakt mit Tanja. 2015 war ich Gründungsmitglied in Tanjas erstem Verein. Dort übernahm ich die Gestaltung der Vermittlungsalben und Texte auf unserer Facebookseite. Die Texte liegen mir sehr am Herzen. Ich versuche mit besten Wissen und Gewissen alle verfügbaren Informationen von unseren Kuratorinnen zu erhalten. Dabei bin ich oft ein  kleiner Sargnagel, der lieber zu oft nachfragt, als falsche Beschreibungen anzugeben. Hier schliesst sich der Kreis zwischen meiner medialen Vergangenheit und meinem jetzigen Engagement im Tierschutz. Was ein gutes Team bewegen kann, bekomme ich täglich hautnah mit, aber auch wie steinig der Weg im Tierschutz zeitweilig ist. Es überwiegen jedoch die Momente, die einen dafür belohnen sehr viel von der eigenen Freizeit aufzugeben. Es ist einfach wundervoll zu sehen, wenn Katzen in ihr neues Zuhause kommen. Diese Freude in 2. Reihe miterleben zu dürfen, wie sie aufblühen, Leben nachholen, Liebe genießen und wie aus Straßenkatzen, die tollsten Kameraden eines Menschen werden, ist der beste Lohn für das eigene Engagement.
ADRESSE Hand in Hand for Cats e.V. Tanja Mathoul Richrather Str. 13 40591 Düsseldorf
KONTAKT Mail: info@handinhandforcats.de
Credo: lebe im Hier und Jetzt und gewinne jedem Tag etwas Positives ab. Baujahr 58 – ein Gutes. Madonna, Michael Jackson und Manfred sind auch 58er Jahrgang. “ Kreative Irre“ wäre meine Selbstbeschreibung. Mein ganzes Lebens lang begleiten mich folgende Punkte: Tiere, Kreativität und strukturiertes Denken. Beruflich hat es mich sehr schnell in die Datenverarbeitung verschlagen. DV- Sachbearbeiterin, System Admin und jetzt SAP Betreuer. Hier kann ich den zielorientierten Part in mir ausleben. Jedoch war mir das nie genug. Seit Kindheitsbeinen an ist die Kreativität meine Passion. Ich bin dankbar dafür, dass ich über viele Jahre als freie Redakteurin mit eigener Kolumne, für ein deutsches Frauenmagazin komplett frei agieren und auch Erfahrungen im Hörfunk, TV, inkl. einigen Drehtagen machen durfte. Danach habe ich lange Zeit mit viel Freude die Stadt als freie Fotografin im Bereich Portraitfotografie und Fashion unsicher gemacht und mir gute Kenntnisse in Bildbearbeitung angeeignet. Das sich das alles wunderbar im Tierschutz anwenden lässt, habe ich seit 2015 erfahren. Vorher war ich einfach eine ganz normale Katzenhalterin, die Tierschutz allenfalls darin praktiziert hat, indem ich Katzen aus dem Tierschutz gewählt habe. Isi war meine erste Katze. 1982 hatte mich eine Kollegin praktisch genötigt, mir Kitten anzugucken. Die kleine hübsche Tigerin hatte mein Herz im Sturm erobert und seitdem gehört eine Katze einfach zu meinem Leben. Isi musste ich 1998 wegen Knochenkrebs gehen lassen. Danach kam meine Seelenkatze Leeloo aus dem Bremer Tierheim in mein Leben und 2 Monate später der rote Leon, der 2014 wegen einem bösartigen Tumor über die Regenbogenbrücke ging. Wie auch Isi, habe ich ihn auf seiner Reise zu den Sternen begleitet und hoffe, diesen Liebesdienst jeder meiner anderen Katzen erweisen zu können. In Leons letzten Wochen, kam Gini, ca. 4 Jahre alt, aus Sibirien, zu mir. Ihre traurigen Augen auf der Vermmittlungsseite haben mich nicht losgelassen. Irgendwann fand ich mich am Flughafen wieder, um die weit gereiste Mieze abzuholen. Gini ist meine erste Katze mit Migrationshintergrund. Basja, ca.3, aus Dnipropetrovsk/ Ukraine kam dann ein halbes Jahr später dazu. Zusammen bilden die Görlies, wie ich sie nenne, und ich eine harmonische Frauen-WG. Eigentlich wollte ich doch nur eine Katze Zum Tierschutz bin ich durch Gini gekommen. Unsere 1. Vorsitzende hat sie im Flieger nach Deutschland begleitet, als sie selber ganz neu im Tierschutz war. Schnell entwickelte sich ein freundschaftlichen Kontakt mit Tanja. 2015 war ich Gründungsmitglied in Tanjas erstem Verein. Dort übernahm ich die Gestaltung der Vermittlungsalben und Texte auf unserer Facebookseite. Die Texte liegen mir sehr am Herzen. Ich versuche mit besten Wissen und Gewissen alle verfügbaren Informationen von unseren Kuratorinnen zu erhalten. Dabei bin ich oft ein  kleiner Sargnagel, der lieber zu oft nachfragt, als falsche Beschreibungen anzugeben. Hier schliesst sich der Kreis zwischen meiner medialen Vergangenheit und meinem jetzigen Engagement im Tierschutz. Was ein gutes Team bewegen kann, bekomme ich täglich hautnah mit, aber auch wie steinig der Weg im Tierschutz zeitweilig ist. Es überwiegen jedoch die Momente, die einen dafür belohnen sehr viel von der eigenen Freizeit aufzugeben. Es ist einfach wundervoll zu sehen, wenn Katzen in ihr neues Zuhause kommen. Diese Freude in 2. Reihe miterleben zu dürfen, wie sie aufblühen, Leben nachholen, Liebe genießen und wie aus Straßenkatzen, die tollsten Kameraden eines Menschen werden, ist der beste Lohn für das eigene Engagement.
Hand in Hand for Cats e.V.
Hand in Hand for Cats e.V.